KONTAKT ZU UNS


DIE LINKE.Remscheid

Schützenstraße 62

42853 Remscheid

Tel.: 02191 460 42 54

Fax.:02191 951 37 31

E-Mail: info@dielinke-remscheid.de

 

 

NÄCHSTE TERMINE


Fraktionssitzung

(Mitgliederöffentlich)

jeden Montag 19:00 Uhr

Schützenstraße 62

42853 Remscheid


 


 

 

 

WIR HELFEN

Sozialberatung

Der Kreisverband DIE LINKE. Remscheid bietet eine Sozialberatung an. Wir helfen Remscheider Bürgerinnen und Bürgern bei Problemen und Konflikten rund um die Themen Grundsicherung, Sozialhilfe, Hartz IV und Miete.

Rufen Sie uns an unter der Telefonnummer (02191) 460 42 54 oder schreiben Sie an büro(at)dielinke-remscheid.de und vereinbaren Sie einen Termin.

 
 

WIR HEISSEN SIE HERZLICH WILLKOMMEN

Das Tarifeinheitsgesetz der Bundesregierung ist der eigentliche Skandal






Das muss drin sein!

Wir laden Alle ein, gemeinsam Druck zu machen für das, was in einem reichen Land selbstverständlich sein sollte:

  1. Befristung und Leiharbeit stoppen. Viele, vor allem junge Menschen hangeln sich von einem befristeten Job zum nächsten oder finden nur in Leiharbeit eine Beschäftigung. Wir wollen gute Arbeitsverhältnisse, mit denen alle ihre Zukunft planen können.
  2.  Existenzsichernde Mindestsicherung ohne Sanktionen statt Hartz IV. Es muss Schluss sein damit, dass Erwerbslose durch Sanktionen gegängelt und in schlechte Jobs gedrängt werden. Wir wollen eine soziale Mindestsicherung für Erwerbslose und ihre Familien.
  3. Arbeit umverteilen statt Dauerstress und Existenzangst. Viele Menschen arbeiten in unfreiwilliger Teilzeit oder Minijobs, während andere unter Überstunden und Dauerstress leiden. Wir wollen diese Arbeit umverteilen und mehr Zeit für Familie und Freizeit.
  4. Wohnung und Energie bezahlbar machen. Wir wollen die Verdrängung durch steigende Mieten, Sanierungskosten und Energiepreise stoppen. Eine bezahlbare Wohnung muss auch in den Großstädten drin sein.
  5. Mehr Personal für Bildung, Pflege und Gesundheit. Eine gute öffentliche Daseinsvorsorge für Kinder, Kranke und Pflegebedürftige hilft nicht nur den Betroffenen und ihren Familien, sondern auch den Beschäftigten im Kampf gegen Arbeitsüberlastung.

Wir meinen: Das muss drin sein - gerade in einem reichen Land wie unserem, in dem das obere 1 Prozent der Superreichen fast ein Drittel des gesamten Privatvermögens besitzt!weiterlesen

Aktuelles und Pressemeldungen
22. Mai 2015

Den unhaltbaren Zuständen im Ämterhaus sofort entgegenwirken!

In der Bezirksvertretung Alt-Remscheid am 21.05.15 berichtete der Ordnungsamtsleiter Herr Beckmann auf Nachfrage von unhaltbaren Zuständen im Ämterhaus. Wartezeiten von 5 Stunden oder mehr sind im Augenblick eher die Regel als die Ausnahme, die Wartemarkenausgabe schließt schon mittags, da alle Marken für diesen Tag dann bereits ausgegeben sind,... Mehr...

 
8. Mai 2015

Das muss drin sein: Sozial- und Erziehungsdienste jetzt aufwerten!

Anlässlich des Streiks erklärt sich DIE LINKE. Kreisverband Remscheid solidarisch mit den streikenden Kolleginnen und Kollegen in den Sozial- und Erziehungsdiensten. Fritz Beinersdorf, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE im Rat der Remscheid fordert die Arbeitgeber auf, endlich ein Verhandlungsangebot auf den Tisch zu legen, das die Arbeit der... Mehr...

 
5. Mai 2015

Hände weg vom Streikrecht! Solidarität mit den Streikenden der GDL!

DIE LINKE. Remscheid solidarisiert sich mit den von der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) zum Streik aufgerufenen Beschäftigten bei der Deutschen Bahn AG. Wir wenden uns gegen eine bewusst eskalierte öffentliche Diffamierung des Streiks und der Streikenden. Wir sehen darin einen gezielten Versuch, das längst unter starkem Druck... Mehr...

 
30. April 2015

125 Jahre 1. Mai „Endlich wieder eine kämpferischere Haltung“

„Vor genau 125 Jahren wurde der 1. Mai erstmals weltweit als ‚Kampftag der Arbeiterbewegung‘ begangen. Im Jubiläumsjahr steht der 1. Mai im Zeichen zahlreicher Arbeitskämpfe für die Rechte der Beschäftigten: auch hier in Remscheid. Vor diesem Hintergrund begrüßen wir es sehr, dass der DGB mit seinen 1. Mai-Plakaten ‚Adieu, Diktatur der Bosse!‘ und... Mehr...

 
1. April 2015

Verkehrsuntersuchungen zum DOC Lennep unseriös!

Brilon - Bondzio – Weiser, die „renommierten Verkehrsgutachter“, haben sich selbst bewiesen, dass das Verkehrsgutachten zum DOC Lennep unseriös ist. Als Grundlage für die Berechnung der Verkehrsströme in Lennep galt für sie ein PKW-Besetzungsgrad von 2,7 Personen. Dieser Besetzungsgrad wurde von kritischen Bürgern immer wieder angezweifelt, gab... Mehr...