Zum Hauptinhalt springen

Mehr Geld für Schulspeisung!

Der Rat der Stadt wird in seiner Sitzung am Donnerstag, 25. Oktober 2007 mit Sicherheit der Empfehlung von Schul-, Jugendhilfe- und Sozialausschuss folgen und die Beteiligung am Landesfond „ Kein Kind ohne Mahlzeit“ beschließen.

Der Rat der Stadt wird in seiner Sitzung am Donnerstag, 25. Oktober 2007 mit Sicherheit  der Empfehlung von Schul-, Jugendhilfe- und Sozialausschuss folgen und die Beteiligung am Landesfond „ Kein Kind ohne Mahlzeit“ beschließen.

Dieser von der Landesregierung eingerichtete Fond ist ein minimaler Schritt in die richtige Richtung, um die Lebensverhältnisse von Kindern in Armut zu verbessern. Angesichts der Rekordkinderarmut, reicht dieser Fond allerdings nicht aus um den tatsächlichen Bedarf zu decken. So lebten alleine in Remscheid im März diesen Jahres 3 256 Kinder in Armut.

Das persönliche Engagement vieler Mitbürgerinnen und Mitbürger in „Möhrchen - Förderverein Mittagstisch in Remscheider Schulen e.V.“  ist zu loben. Angesichts der Tatsache jedoch, dass im August 2006 mal eben 60.144,00 €  aus dem Stadtsäckel entnommen wurden, um Remscheider Unternehmer abzufüttern, damit sie sich für ein „Schaufenster der Wirtschaft“ am HBF ( Bahnhaltepunkt )  interessieren, bleibt ein bitterer Nachgeschmack.

DIE LINKE  Remscheid empfiehlt, allen Kindern aus Familien mit Hartz-IV- Bezug oder einem Einkommen unterhalb der Pfändungsfreigrenze täglich ein gänzlich kostenloses und gesundes Mittagessen zu finanzieren.

Das Geld dafür ist vorhanden, es wird zur Zeit nur an der falschen Stelle ausgegeben.