Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nein zu Gewalt gegen Frauen

Der 25. November ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Gewalt gegen Frauen und Mädchen findet weltweit und in allen gesellschaftlichen Schichten in Form von körperlicher, seelischer und sexualisierter Gewalt tagtäglich statt. Trotz der Betroffenheit von so vielen Menschen wird dieser gesellschaftliche Missstand in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen.

 

„Deshalb brauchen wir diesen Tag!“, folgert Brigitte Neff-Wetzel, frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Remscheid: „Häusliche Gewalt ist nach wie vor ein Thema auch in Remscheid: 2018 wurden laut Polizei 273 Strafanzeigen wegen häuslicher Gewalt erstattet.

Für viele Frauen und Mädchen in Deutschland und auch in Remscheid sind Frauenhäuser wichtige Orte, um der Gewalt zu entkommen. Es darf nicht sein, dass es immer wieder vorkommt, dass Frauen abgewiesen werden müssen, weil kein Platz im Frauenhaus mehr frei ist. Unsere sozialen Strukturen müssen so ausgebaut werden, dass alle betroffenen Frauen Zugang zu gesicherten Schutzräumen haben.

Ebenso wichtig ist es, das Thema Gewalt gegen Frauen öffentlich zu diskutieren, mit unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen Ursachen und Folgen zu erforschen und vor allem präventive Maßnahmen durchzusetzen.“