Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
KB
Die Besucher waren beeindruckt von dem Engagement der Schüler der EMA für die Gedenkstätte.

Besuch aus Pirna und Reutlingen

DIE LINKE Remscheid empfing vom Freitag, 05. bis zum Sonntag, 07. Oktober 2018 Gäste aus Pirna und Reutlingen.

DIE LINKE hatte ein umfangreiches Besuchsprogramm organisiert mit Stationen im Werkzeugmuseum, im Steffenshammer, an der Müngstener Brücke sowie einer Führung durch die Gedenk- und Bildungsstätte „Pferdestall“

Der politische Gedankenaustausch kam nicht zu kurz. So informierte Rüdiger Weckmann, Mitglied des Gemeinderates der Stadt Reutlingen, ausführlich über einen interfraktionellen Antrag, die Altstadt Reutlingens auf Sicht autofrei zu gestalten. Diese Initiative ging von den Linken aus und wird von der Mehrheit im Rat, von SPD, GRÜNE/ Unabhängige, den Freien Wählern, der WIR-Fraktion und der Linken Liste getragen.

Lutz Richter (MdL Sachsen) aus Pirna berichtete über die politische Situation und das Erstarken rechtspopulistischer und offen neofaschistischer Kräfte im Freistaat Sachsen und besonders in der Remscheider Partnerstadt Pirna.

Außerdem wurde nach intensivem Austausch über Bildungspolitik festgestellt, dass die Probleme bei Bildung und Schule in den drei Städten sehr ähnlich sind.

Der politische Gedankenaustausch wird weitergeführt und im kommenden Jahr ist ein Treffen in Pirna verabredet. Selbstverständlich werden Remscheids und Reutlingens LINKE im Landtagswahlkampf 2019 in Sachsen aktiv Wahlkampfhilfe leisten.