Skip to main content

Liste aller Beiträge


Seltsames Verständnis von Rechtstaatlichkeit

Zur Forderung des „Handelsverbandes“ Jetzt mit dem Bau des DOC zu beginnen, erklärt Fritz Beinersdorf Fraktionsvorsitzender der Remscheider LINKEN: Weiterlesen


Der Schoß ist fruchtbar noch!

Aus Anlass des Jahrestags der Befreiung von Auschwitz erklärt DIE LINKE. Remscheid: „Vor dem Mord begann die Ausgrenzung. Sie begann im Denken und im Reden. Das Menschheitsverbrechen von Auschwitz mahnt uns. Wir alle tragen Verantwortung dafür, wohin sich unsere Gesellschaft bewegt. Weiterlesen


Oberbürgermeister soll Farbe bekennen!

Es gehört scheinbar mittlerweile zum „Guten Ton“ oder ist Normalzustand, dass die demokratisch gewählten Gremien über die Belange der Stadt Remscheid erst dann informiert werden, wenn die Medien durch die Verwaltung der Stadt informiert wurden. Der Fraktionsvorsitzende der Remscheider LINKEN, Fritz Beinersdorf, kritisiert diese Vorgehensweise die fast alle Gremien betrifft auf schärfste. Weiterlesen


Ein Konjunkturprogramm für Politikverdrossenheit!

Fraktionsvorsitzender dre Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Remscheid
Fritz Beinersdorf

Eine Steilvorlage für die rechtsextremen Kräfte lieferten CDU, SPD, FDP und Grüne im Düsseldorfer Landtag. Für Personal haben sie sich mal eben eine Erhöhung von 89% gegönnt. Statt der bisherigen Pauschale von 4 417 Euro soll jeder Landtagsabgeordnete in Zukunft 8 348 Euro monatlich für Mitarbeiter und Sekretariatskräfte ausgeben dürfen. Die Mittel für die Fraktionen werden zeitgleich um 23% erhöht. Weiterlesen


Remscheider Künstler von Weltgeltung würdig präsentieren!

Derzeit findet im politischen Raum eine breite Diskussion um die Nachnutzung der denkmalgeschützten Bökervilla statt. In der Ratssitzung vom 14.12.17 regte Fritz Beinersdorf, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE im Rat der Stadt Remscheid an, das Gebäude zu einer würdigen Präsentation der Werke der Remscheider Künstler Johann Peter Hasenclever, Gerd Arntz und Teo Otto zu nutzen. Beinersdorf führte aus: „In vergleichbaren Städten, z.B. in Bergisch Gladbach in der Villa Zanders oder in Düren in der Hoesch-Villa, sind Museen untergebracht, die bildende Kunst zeigen. Was spricht dagegen, in der Bökervilla unseren Künstlern eine angemessene, repräsentative Heimstatt zu bieten? Deshalb sollte eine Veräußerung der Villa nicht stattfinden. Otto, Arntz und Hasenclever haben Werke von Weltgeltung geschaffen und zur Zeit verstauben die Werke dieser Künstler aus dem Besitz der Stadt Remscheid in Archiven und Magazinen.“ Weiterlesen


Sozialticket muss bleiben!

Maclatz / pixelio.de / Maclatz / pixelio.de

Die schwarz-gelbe Landesregierung will das Sozialticket schrittweise wieder abschaffen. Das teilte Verkehrsminister Henrik Wüst (CDU) am Mittwoch (22.11.2017) im Verkehrsausschuss des Landtags mit. Das Land zahlte zuletzt 40 Millionen Euro als Zuschuss. Weiterlesen


Wie weiter? Nachdenken über Deutschland

Nico Hertgen / Nico Hertgen

Am Rande des Volksbank-Symposiums am Dienstag, 21. November 2017 in der Stadthalle in Wuppertal, kam es zu einem persönlichen Treffen zwischen dem Vorsitzenden der Europäischen LINKEN Gregor Gysi und dem Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Remscheid, Fritz Beinersdorf. Weiterlesen


DIE LINKE stimmt keinem verkaufsoffenen Sonntag in 2018 zu

Am Freitag, 17. November 2017 wird die sogenannte „Konsensrunde“ über die verkaufsoffenen Sonntage im Jahr 2018 beraten. Für DIE LINKE wird ihr Fraktionsvorsitzender an dieser Runde teilnehmen. Er erklärt: „DIE LINKE wird für das Jahr 2018 keinem verkaufsoffenen Sonntag zustimmen. Nachdem die ehemalige SPD/GRÜNEN – Landesregierung in der Vergangenheit auf Druck der Gewerkschaften und Kirchen Einschränkungen vorgenommen hatte um das Übermaß an verkaufsoffenen Sonntagen einzudämmen, geht nun die Schwarz/ Gelbe Landesregierung her und beginnt mittels der sogenannten „Entfesselungspaketes“ erneut die Anzahl der verkaufsoffenen Sonntage zu erhöhen. DIE LINKE lehnt das in aller Entschiedenheit ab. Brigitte Neff- Wetzel, unsere sozialpolitische Sprecherin hat in der Ratssitzung vom 20.11.2010 unsere Grundlegende Position wie folgt zusammengefasst: Weiterlesen


Für Menschenrechte, gegen Fremdenhass und Naziungeist

Am 9. November 2017 gedachte DIE LINKE. Remscheid der Reichsprogromnacht vor 79 Jahren und legte wie in jedem Jahr an der Gedenktafel im Foyer des Rathauses Remscheid für die ermordeten jüdischen Remscheider Mitbürgerinnen und Mitbürger ein Blumengebinde nieder. Weiterlesen


Skandalöses Bekenntnis des OB bei Vorstellung des "DOC Koordinators"

Am vergangenen Montag, dem 6. November 2017, wurde der sogenannte “DOC Koordinator“ Dietmar Klee der Presse vorgestellt. Die Berichterstattung dazu kommentiert der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Remscheid wie folgt: Weiterlesen